Dirigent Daye Lin
© © Daniele Cruciani

SymphonieKonzerte

Diese Konzertreihe hat sich in der Region zu etwas Besonderem entwickelt. Symphoniekonzerte mit wechselnden Orchestern sowie internationalen Dirigenten und Solisten werden aufgeführt.

Weitere Informationen gibt es unter Reihen-Abonnements Abo C.

Aktuelle Veranstaltungen dieser Reihe:

SymphonieKonzerte Stuttgarter Philharmoniker

Tickets

05.11.2019, 20.00 Uhr

Parktheater Lahr
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Solistin: Alena Baeva, Violine
Dirigent: Christian Arming

Programm: Felix Mendelssohn Bartholdy, Ouvertüre Meeresstille und glückliche Fahrt D-Dur op.27 Robert Schumann, Violinkonzert d-Moll op. posth Ludwig van Beethoven, 8. Sinfonie F-Dur op. 93 Ein Gedicht von Johann Wolfgang von Goethe inspirierte Mendelssohn zur Konzertouvertüre des Abends „Meeresstille und glückliche Fahrt". Das darauf folgende Stück, Robert Schumanns „Violinkonzert in d-Moll“, war dessen letztes komponiertes Orchesterwerk. Uraufgeführt wurde es erst lange Jahre nach seinem Tod. Zum Abschluss wird die „8. Sinfonie“ von Ludwig van Beethoven gespielt. Alena Beava, die Solistin des Abends, hat sich schnell zu einer der besten Geigerinnen ihrer Generation entwickelt. Geboren 1985 kann sie bereits auf große, musikalische Meilensteine zurückblicken. 2004 gewann Alena Baeva den Grand Prix des Internationalen Niccolò Paganini Wettbewerbs in Moskau, was ihr die Möglichkeit verschaffte, auf der Stradivarigeige zu musizieren, die einst Henry Wieniawski gehörte. Drei Jahre später, 2007, gewann sie die Goldmedaille beim Internationalen Violinwettbewerb in Sendai. Mit Christian Arming ist an diesem Abend einer der meistgefragten österreichischen Dirigenten zu Gast in Lahr. Er ist höchst erfolgreich sowohl auf sinfonischem Gebiet wie auch im Bereich der Oper. Seit 2011 ist er der Musikdirektor des Königlichen Philharmonischen Orchesters von Lüttich, davor war er Musikdirektor der New Japan Philharmonic in Tokyo. 2017 wurde er zum ersten Gastdirigenten des Hiroshima Symphonieorchesters ernannt.

SymphonieKonzerte Nürnberger Symphoniker

Tickets

30.01.2020, 20.00 Uhr

Parktheater Lahr
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Solist: Benjamin Rivinius, Viola
Dirigent: Daye Lin

URAUFFÜHRUNG Programm: Zoltán Kodály, Tänze aus Galanta Roland Kunz, Una Storia Antonín Dvorák, Symphonie Nr. 7 d-Moll op. 70 Bereits als Kind war Zoltán Kodály von den Tänzen der Sinti und Roma fasziniert. Inspiriert von diesen Eindrücken komponierte Kodály „Tänze aus Galanta“, eines seiner bekanntesten Werke. Die Uraufführung von „Una Storia“, geschrieben von Komponist Roland Kunz, ist das zweite Stück des Abends. Kunz ist Countertenor und Sänger, Keyboarder und Komponist. 2011 gründete er die Gruppe „Orlando Circle“ um musikalische Ideen zu verwirklichen. So entstanden z. B. sinfonisch arrangierte Countertenor-Duette und eine Lichtsinfonie. Abgerundet wird der Abend mit der „7. Symphonie“ von Dvorák, einem Höhepunkt seines sinfonischen Schaffens. Solist des Abends an der Viola ist Benjamin Rivinius. Er unterrichtete an verschiedenen Musikhochschulen, darunter auch einige Jahre an der Villa Musica, wo er mit jungen talentierten Nachwuchskünstlern zusammenarbeitete. Seit der Saison 2007/2008 ist er als 1. Solobratschist Mitglied der Deutschen Radio Philharmonie. Dirigent Daye Lin wurde 2016 offiziell zum Musikdirektor und Chefdirigenten des Shenzhen Symphony Orchestra ernannt. Der 1980 in China geborene Daye erlernte bereits im Kindesalter das Dirigieren. Nach seinem Studium in Berlin kehrte er in sein Geburtsland zurück und arbeitete dort mit vielen namhaften Orchestern zusammen. Auf internationalem Niveau dirigierte er bereits große Orchester in Nordamerika, Spanien, Deutschland, Russland und den USA.

SymphonieKonzerte Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Tickets

13.05.2020, 20.00 Uhr

Parktheater Lahr
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Solist: Daniel Ottensamer, Klarinette
Dirigent: Garry Walker
Kostenfreier Einführungsvortrag um 19.00 Uhr

Programm: Wolfgang Amadeus Mozart, Konzert für Klarinette und Orchester A-Dur KV 622 Gustav Mahler, Sinfonie Nr. 5 cis-Moll Zum abschließenden SymphonieKonzert der Spielzeit 19/20 reist die Rheinische Philharmonie diesmal mit ganz großem Orchester an. Es beginnt mit einem der letzten Werke Mozarts, dem "Konzert für Klarinette und Orchester". Die mehrfach geänderte „5. Sinfonie“ von Gustav Mahler bildet den zweiten Teil des Abends. Mit Daniel Ottensamer an der Klarinette ist ein Solist zu Gast, der bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Siege bei internationalen Wettbewerben begleiten seinen künstlerischen Werdegang. Sowohl als Solist und Kammermusiker, als auch in seiner Funktion als Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker gibt Daniel Ottensamer mit namhaften Orchestern und bedeutenden Künstlerpersönlichkeiten in den wichtigsten Musikzentren der Welt Konzerte. Garry Walker hat alle großen BBC-Orchester dirigiert, war außerdem erster Gastdirigent des Royal Scottish National Orchestra und ist ständiger Gastdirigent beim Royal Philharmonic Orchestra. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist Garry Walker Chefdirigent des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie in Koblenz. Und gemeinsam mit Walker beweisen die Musikerinnen und Musiker der Rheinischen Philharmonie immer wieder aufs Neue, dass ein klassisches Sinfonieorchester auch in der heutigen Zeit für spannende Programmkonzeptionen und mitreißende Konzerterlebnisse stehen kann.