Stadthalle Lahr

Einziges "Theater" zwischen Baden-Baden und Freiburg Stadthalle

Die Stadthalle, auch als Stadttheater Lahr bekannt, wurde 1936 in idyllischer Lage direkt am Stadtpark erbaut.

1974 ist das Gebäude im Innern grundlegend modernisiert und mit ansteigenden Sitzreihen ausgestattet worden. 2006 wurde der gesamte Künstlerbereich unter der Bühne renoviert und im Herbst 2014 die Bestuhlung im Saal komplett erneuert.

Die Lahrer Stadthalle darf sich heute als einziges "Theater" zwischen Baden-Baden und Freiburg rühmen. Hauptnutzer ist das Kulturamt, das dort Theater, Opern, Operetten, Ballett- und Modern Dance-Aufführungen sowie Kabarett und Symphoniekonzerte veranstaltet. Ebenso nutzen Lahrer Kulturinstitutionen wie auch auswärtige Agenturen die Stadthalle für ihre Veranstaltungen.

Der Saal fasst 688 Besucher in fester, ansteigender Reihenbestuhlung, verteilt auf Parkett und Rang mit Nummerierung. Zur Ausstattung gehört ein voll sanierter, hochwertiger Konzert-Flügel (Bechstein E-270). Die geräumige Bühne besitzt einen vollwertigen Orchestergraben für circa 50 Musiker. Die Laderampe für Technik- und Bühnenbildverladung ist von der Bühnenrückseite gut zugänglich und überdacht. Künstlergarderoben, inklusive vier geräumigen Einzelgarderoben, sind ausreichend vorhanden. Im selben Gebäude befindet sich das Stadthallenrestaurant "Dionysos" mit griechischer Küche und Außen-Terrasse zum Stadtpark hin.

Lage

Stadthalle
Kaiserstraße 107
77933 Lahr

Anfahrt + Parken

Informationen zur Anfahrt und zu den Parkpositionen für Mieter der Stadthalle Lahr finden Sie in der: