Hammerfrauen
© Claudius Pflug

LahrBoulevard

Bekannte und beliebte Darsteller zeigen in pointenreichen, teils auch gefühlvoll-romantischen Stücken absolute Bestleistung. Die Reihe läuft in Kooperation mit der Volksbank Lahr.

Weitere Informationen gibt es unter Reihen-Abonnements Abo B.

Aktuelle Veranstaltungen dieser Reihe:

LahrBoulevard Hammerfrauen

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

26.10.2018, 20.00 Uhr

Parktheater (ehem. Stadthalle)
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Musical
Nach einer Aufführung der Wühlmäuse Berlin

Das Musical „Hammerfrauen" trifft mit viel Charme, Witz und Ironie den Nagel auf den Kopf. Denn auch auf der Bühne heißt es: Ladies Night im Baumarkt! Julia und Mark werden heiraten. Mark ist passionierter Heimwerker, dessen Aussteuer aus einer heruntergekommenen Mühle besteht, die er komplett sanieren will. Dementsprechend hat er den Hochzeitstisch im Baumarkt einrichten lassen – und bei der Gelegenheit gleich seine Verlobte beim Handwerkerkurs für Frauen angemeldet. Julia ist schockiert, denn sie hasst die Heimwerkerei. Beim abendlichen Kurs – Fliesenlegen mit Enno und Patrick – lernt sie Cornelia, Yvonne und Kim kennen, die zwischen Flexkleber und Fugenkreuzen Julias Zwangslage diskutieren. Je mehr Gratis-Sekt die Damen intus haben, desto hemmungsloser sind ihre Kommentare zu Julias Dilemma und den Männern im Allgemeinen: Schließlich hat die Heimwerkerei so manche Ehe ruiniert! Caroline Beil ist durch TV-Moderation, Theater- und Fernsehproduktionen (u. a. Herzflimmern, Sturm der Liebe) und ihren Gesang bekannt. Sie zeigt dem Publikum das ganze Spektrum ihres Talents – in der Paraderolle als rebellierende Hausfrau Cornelia. Ob als Singer-Songwriterin, im Theater, Fernsehen oder Musical – Isabel Varell als Yvonne lebt für die Bühne ganz im Stil ihres Albums „Da geht noch was“ und plädiert in ihrem Buch „Mittlere Reife“ dafür, sich spielerisch auf das Leben einzulassen. Buch: Robert Löhr Musik: Benedikt Eichhorn Mit Caroline Beil, Isabel Varell u. a. Regie: Craig Simmons Tournee-Theater Thespiskarren

LahrBoulevard Trennung frei Haus

Tickets

16.02.2019, 20.00 Uhr

Parktheater (ehem. Stadthalle)
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Komödie von Tristan Petitgirard
Deutsch von Kim Langner
Mit Katharina Abt, Ingo Naujoks und Sven Martinek

Pauline staunt nicht schlecht, als Eric mit einem Strauß Rosen vor ihrer Tür steht – sieben Jahre, nachdem sie ihn bei Nacht und Nebel verlassen hatte. Eric ist Gründer, Inhaber und einziger Mitarbeiter der Agentur „Trennung frei Haus": Für anonyme Kunden, die ihrer Partner überdrüssig sind, übernimmt er das unangenehme Geschäft des Schlussmachens. Mit einem solchen Auftrag steht er jetzt unvermutet der Liebe seines Lebens gegenüber, doch Hyppolite, Paulines aktueller Lover, hat sich das mit der Trennung kurzfristig anders überlegt und erscheint kurze Zeit später ebenfalls bei Pauline. Als Hyppolite anruft, um den Auftrag bei „Trennung frei Haus" in letzter Minute zu canceln, fällt er aus allen Wolken: Das Handy klingelt bei seinem Gegenüber… Tristan Petitgirard war 2015 mit dieser Komödie für den Prix Molière als bester zeitgenössischer französischsprachiger Autor nominiert worden. Es ist ihm gelungen, das klassische Boulevard-Dreieck „zwei Männer – eine Frau“ auf den Kopf zu stellen. Das Schauspiel-Trio Katharina Abt, Ingo Naujoks und Sven Martinek sind einem breiten Fernsehpublikum unter anderem aus „Tatort“ und „Polizeiruf 110“ bekannt. Ingo Naujoks stand zuletzt im Stück “Die Wunderübung“ auf der Bühne der Lahrer Stadthalle. Regie: Bernd Schadewald Komödie im Bayerischen Hof München

LahrBoulevard Jahre später, gleiche Zeit

Tickets

15.03.2019, 20.00 Uhr

Parktheater (ehem. Stadthalle)
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Komödie von Bernard Slade
Deutsch von Carola Regnier, in einer Bearbeitung von Heidelinde Weis
Mit Heiner Lauterbach und Dominique Lorenz

Der kanadische Dramatiker und Schauspieler Bernard Slade landete im Jahr 1975 mit „Nächstes Jahr, gleiche Zeit“, einen einzigartigen, weltweiten Theaterhit über ein außergewöhnliches Liebespaar im Wandel der Jahre. Die Komödie im Bayerischen Hof hatte das Stück in den Jahren 1998/99 auf dem Spielplan – damals schon von Heidelinde Weis inszeniert und auch damals schon von Dominique Lorenz und Heiner Lauterbach gespielt. In der Fortsetzung „Jahre später, gleiche Zeit" feiern Doris und George das 25-jährige Jubiläum ihrer Beziehung – in einem Hotelzimmer in Kalifornien. Vor einem Vierteljahrhundert hatten sie sich hier zum ersten Mal getroffen, hatten sich Hals über Kopf ineinander verliebt, eine Nacht miteinander verbracht und beschlossen, sich im Jahr darauf am gleichen Tag hier wiederzusehen. Aus einem Seitensprung wurde so mit den Jahren eine ungewöhnliche und wahre Liebe, eine Liebe, die alle Höhen und Tiefen überdauerte. Nun sind es inzwischen 25 Jahre. Die Zeit ist nicht spurlos vorübergegangen an Doris und George – die Gesprächsthemen haben sich gewandelt. Auf einmal spielen Kontaktlinsen, Hörgeräte und Haarfärbemittel eine Rolle, es werden Fotos der Enkel präsentiert und es schleicht die Angst vor Krankheiten durchs Zimmer. Doch eine tröstliche Bemerkung löst immer wieder befreiendes Lachen aus in der Erkenntnis, wie schön das Leben sein kann. Heiner Lauterbach wurde durch Doris Dörries Erfolgskomödie „Männer“ im Jahre 1985 bekannt. Hierfür gewann er den Bundesfilmpreis. Seither ist er durchweg in anspruchsvollen Film- und Fernsehrollen aktiv. Seine letzten Kinoerfolge feierte er mit „Willkommen bei den Hartmanns“ und „Unter deutschen Betten“. Regie: Heidelinde Weis Komödie im Bayerischen Hof München