© Barbara Braun

LahrBoulevard

Bekannte und beliebte Darsteller zeigen in pointenreichen, teils auch gefühlvoll-romantischen Stücken absolute Bestleistung. Die Reihe läuft in Kooperation mit der Volksbank Lahr.

Weitere Informationen gibt es unter Reihen-Abonnements Abo B.

Aktuelle Veranstaltungen dieser Reihe:

LahrBoulevard Hundewetter

06.10.2017, 20.00 Uhr

Stadthalle
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Komödie von Brigitte Buc
Mit Marion Kracht, Judith Hoersch, Lene Wink und Daniel Morgenroth
Regie: Martin Woelffer
Komödie am Kurfürstendamm Berlin

Sympathisch, mit viel Energie und Witz, bringt Regisseur Martin Woelffer das in Paris produzierte Stück "Hundewette" in Deutschland auf die Bühne. Die Darsteller des erfahrenen Schauspiel-Quartetts, mit Marion Kracht in einer Paraderolle, sind bereits einem breiten Fernsehpublikum, unter anderem aus Produktionen wie „Das Traumschiff“, „Tatort Kiel“, „SOKO Wismar“ oder „Für alle Fälle Stefanie“, bekannt. Marion Kracht und Daniel Morgenroth waren zuletzt in der Komödie „Auf ein Neues“ in Lahr zu erleben. Ein Septembermorgen in Berlin: Es regnet, besser gesagt, es schüttet ununterbrochen – kurz, es ist Hundewetter! So wird ein kleines Café der Zufluchtsort für drei Frauen, die hier zufällig aufeinandertreffen. Da das Café überfüllt ist, müssen die drei an einem kleinen Tisch im Hinterzimmer Platz nehmen und werden so unverhofft zu einer Schicksalsgemeinschaft, die unterschiedlicher nicht sein könnte: Helene, taffe Geschäftsfrau, aufopfernde Ehefrau und Mutter, die kurz vor dem Burnout steht; Lulu, Dessous-Fachverkäuferin und alleinerziehend, und schließlich Gabriele, Single, tablettensüchtig und arbeitslos. Den ganzen Tag und die halbe Nacht lang reden, trinken und streiten die drei. Illusionen werden zerstört, Schwächen offenbart – ganze Lebensentwürfe werden in der Nacht über den Haufen geworfen. Und das alles passiert unter den wachsamen Augen des spöttischen Kellners, der Mühe hat, die zunehmend angetrunkenen Frauen zu bändigen.

LahrBoulevard Tratsch im Treppenhaus

26.11.2017, 20.00 Uhr

Stadthalle
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Lustspiel von Jens Exler
Mit Heidi Mahler und dem Ohnsorg Ensemble
Regie: Michael Koch
Ohnsorg-Theater, Hamburg

Bundesweite Popularität erreichte die Komödie "Tratsch im Treppenhaus", als sie von der ARD am Silvesterabend des Jahres 1966 live aus dem Ohnsorg-Theater übertragen wurde. Spritzig, witzig und turbulent knüpft auch die aktuelle Neuinszenierung an diesen Erfolg an. Ohnsorg-Theaterstar Heidi Mahler brilliert in der Paraderolle des Stücks, das ihre Mutter Heidi Kabel damals zu einem der beliebtesten Klassiker des Hamburger Theaters machte. Als boshafte und lästige Meta Boldt tratscht und intrigiert sie sich tagtäglich durchs Treppenhaus. Wer kennt sie nicht: liebe Nachbarn, die einem zu jeder Tages- und Nachtzeit im Treppenhaus begegnen, einen ausfragen und stets den neuesten Klatsch parat haben, wobei sie es mit der Wahrheit nicht immer so genau nehmen. Ein solches Exemplar ist Meta Boldt, die regelmäßig an Türen lauscht und Gerüchte in Umlauf setzt. Sie wohnt mit dem pensionierten Steuerinspektor Ewald Brummer und der Witwe Knoop in einem Mietshaus, das Schlachtermeister Tramsen gehört. Um ihre Witwenrente aufzubessern, vermietet Witwe Knoop ihre separate Kammer an die junge Heike Seefeldt, die es zu Hause bei ihrem Vater nicht mehr aushält. Aus ähnlichen Gründen mietet Dieter Brummer die Nebenkammer von seinem Onkel Ewald. Die neuen Bewohner bieten natürlich erst recht Anlass für Meta Boldts Beschwerden, Intrigen und Schludereien. Und so kommt es innerhalb kürzester Zeit zu Verwechslungen, Missverständnissen und Streitigkeiten.

LahrBoulevard Der letzte der feurigen Liebhaber

26.01.2018, 20.00 Uhr

Stadthalle
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Komödie von Neil Simon
Mit Martin Lindow, Sabine Kaack und Marie Anna Suttner
Regie: Ulrich Stark
Bühne: Zoltan Labas
Euro-Studio Landgraf

Die vielgespielte, intelligente und spitzzüngige Komödie "Der letzte der feurigen Liebhaber" aus der Feder des amerikanischen Unterhaltungs-Großmeisters Neil Simon („Barfuß im Park“, „Ein seltsames Paar“, „Sonny Boys“) wurde 1969 in New York uraufgeführt. Mit dem Fernsehstar Martin Lindow, bekannt aus „Der Fahnder“ und „Polizeiruf 110“, ist die Titelrolle ideal besetzt. Barney Cashmans erotische Erfahrungen beschränken sich nahezu ausschließlich auf eine monogame, bislang 23-jährige Ehe mit seiner grundanständigen Highschool-Freundin Helma. Jetzt, im Alter von 47 Jahren, möchte der Familienvater und Besitzer eines New Yorker Fischrestaurants endlich seinen Horizont erweitern und – ist es Torschlusspanik oder männliche Emanzipation? – einmal im Leben etwas Aufregendes erleben. Doch das ist leichter gesagt als getan! Zur Auswahl stehen die affären- und zigarettengestählte Elaine, die neurotische Schauspielerin Bobbi und Helmas verheiratete Freundin Jeanette. Möglicherweise ist der Schauplatz für Barneys geplante Seitensprünge - die Wohnung seiner Mutter - ungünstig gewählt, vielleicht liegt es aber auch an seiner zugegebenermaßen unglücklichen Damenwahl, dass er nicht so recht zum Zuge kommt.

LahrBoulevard Was dem einen recht ist

02.03.2018, 20.00 Uhr

Stadthalle
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Komödie von Donald R. Wilde
Mit Saskia Vester, Norbert Heckner, Franziska Traub, Teresa Rizos, David Paryla u. a.
Komödie im Bayerischen Hof München

Patricia ist seit 30 Jahren glücklich verheiratet – denkt sie. Doch ausgerechnet auf der Geburtstagsparty zu seinem Sechzigsten belehrt sie ihr Mann Paul - ein erfolgreicher Chirurg - in aller Öffentlichkeit eines Besseren: Vor der versammelten Partygesellschaft gibt er bekannt, auf der Stelle in ein neues Leben starten zu wollen und ist dann mal weg. Und das natürlich nicht allein, sondern mit einer neuen Frau an seiner Seite, der 29-jährigen Krankenschwester Susan Harris. Ein Glück, dass die geschockte Patricia gute Freundinnen hat, die sie auffangen und langsam wieder aufrichten. Der Umstand "älterer Mann mit wesentlich jüngerer Frau" spielt moralisch ja meist keine Rolle. Ganz anders sieht es dagegen aus, als Patricia ihrerseits einen um viele Jahre jüngeren Mann kennenlernt… Eine treffsichere Midlife-Crisis-Komödie, die sich erfrischend offen mit gesellschaftlich sanktionierter Doppelmoral, überkommenen Vorurteilen und verlogenem Vorzeige-Glück auseinandersetzt, dabei durch vielschichtig gezeichnete, nachvollziehbare Charaktere besticht und mit geschliffenen Dialogen, nachdenklichen Momenten und einer großen Portion Situationskomik für beste Unterhaltung sorgt. Eine großartige Mischung aus gefühlvoller Komödie und Gesellschaftssatire – spannend, witzig und intelligent. Das Ensemble ist hochkarätig besetzt: Norbert Heckner, Saskia Vester, Franziska Traub und Teresa Rizos sind allesamt ausgebildete Schauspieler mit umfänglicher Theater- und Fernseherfahrung.