StadtTheater Lahr

Diese Lahrer Theater-Reihe ist bekannt für eine abwechslungsreiche Mischung von Theater-Klassikern und aktuellen Stücken. Eine Opernaufführung gehört ebenfalls immer dazu.

Weitere Informationen gibt es unter Reihen-Abonnements Abo A.

Aktuelle Veranstaltungen dieser Reihe:

StadtTheater Lahr Schtonk!

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

12.03.2024, 20.00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Komödie nach dem Film von Helmut Dietl
Mit Luc Feit, Carsten Klemm, Julia Weden, Alina Hidic,
Matthias Hörnke u. a.

Der bis heute größte Presseskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte über die gefälschten Hitler-Tagebücher hat als ebenso groteske wie geniale Adaption den Weg auf die Bühne gefunden. Zur Uraufführung im Jahr 2018 wurde immer wieder die Frage gestellt, ob der Stoff noch zeitgemäß sei. Doch in Zeiten von Fake News und Rechtspopulismus ist das damalige Geschehnis nach wie vor aktuell: als Realsatire, die zugleich eine Warnung vor dem falschen Umgang mit dem Mythos des ‚Dritten Reichs‘ ist. Bereits Drehbuch-Autor Helmut Dietl betonte seinerzeit, dass er zwar die wirklichen Vorkommnisse für seinen 1992 erschienenen Film nutzte, aber alle konkreten Handlungen und Charaktere reine Fantasie seien. Die Geschichte um Skandalreporter Hermann Willié beginnt 1973 mit dem Kauf der Yacht CARIN II. Leider hat er sich mit dieser Investition finanziell überhoben und ist nun auf der Suche nach einem echten, einem richtigen journalistischen Knüller. Als er auf einen Verkäufer von Historika und Antiquitäten trifft, scheinen seine kühnsten Träume wahr zu werden. Denn der Verkäufer bietet ihm etwas an, von dem niemand geahnt hätte, dass es existiert: das geheime Tagebuch des Führers! Willié – bekannt für seine ‚Spürnase‘ – wittert seine Chance; sein Magazin HH Press ist euphorisch. Und da Hamburg bekanntermaßen die deutsche Pressestadt ist, schaut 1983 die ganze Welt bei der Veröffentlichung zu. Nach ersten Gutachten scheint alles seine Richtigkeit zu haben, doch dann sehen ein paar Leute etwas genauer hin – und aus dem erwarteten Hype wird ein Desaster. Denn nur zwei Wochen nach Veröffentlichung verkündet das Bundeskriminalamt, dass die Fälschung der Bücher aufgedeckt wurde. Der Skandal war perfekt. Der in Deutschland, Luxembourg und der Schweiz auftretende Theater- und Fernseh-Schauspieler Luc Feit besetzt die Rolle des Hermann Willié. Feit stand unter anderem für den Tatort (Niedersachsen, Göppingen) vor der Kamera und verkörperte den Stabsarzt in der Netflix-Verfilmung „Im Westen nichts Neues“.

Regie: Harald Weiler
Euro-Studio Landgraf

StadtTheater Lahr Alte Sorten

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

23.04.2024, 20.00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Theaterstück nach dem Bestseller von Ewald Arenz
Mit Felix S. Felix, Ann-Kathrin Kuppel

„Alte Sorten“ zeigt zugleich mit starken rauen Tönen und sanfter Stille die berührende Annäherung und Entwicklung zweier einsamer und freiheitsliebender Frauen. Die Geschichte von Sally und Liss, beide unangepasst, entwurzelt und abgestempelt, die sich selbst außerhalb der Gesellschaft, der Familie und des Dorflebens sehen, wird auf Grundlage des 2019 erschienen Romans auf die Bühne gebracht. Über eine Viertelmillion Bücher wurden verkauft, das Taschenbuch führte 2020 und 2021 die Spiegel-Bestsellerliste an. Auf der Landstraße trifft die Minderjährige, aus der Psychiatrie geflohene Sally auf die alleinstehende Liss. Als Mittfünfzigerin bewirtschaftet diese allein einen Bauernhof und nimmt die junge Ausreißerin vorübergehend bei sich auf. Beide reden nicht viel, denken sich aber ihren Teil. Da Liss Sally in Ruhe lässt und weder erziehen noch bessern will, bleibt die junge Frau auf dem Hof. Sie packt mit an, hilft bei den Kartoffeln, pflückt alte Obstsorten und öffnet nach und nach ihre Sinne und sich selbst. Auch Liss findet mit der Zeit Worte für ein dunkles Geheimnis, das sie in sich trägt und umtreibt. Spannende, fast krimihafte Elemente, leise und lichte Momente, hochdramatische Ereignisse und hoffnungsvolle Augenblicke wechseln sich im Schauspiel ab. Autor und Verlag gestatteten freundlicherweise dem Chawwerusch Theater die Dramatisierung und Uraufführung des Romans „Alte Sorten“. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR vom deutschen Bühnenverein. Die Aufführung findet ohne Pause statt. Das Ensemble freut sich darauf, Sie nach der Vorstellung im Foyer zu begrüßen. Der Polizeichor Lahr bewirtet bis 22:00 Uhr.

Regie: Walter Menzlaw
Chawwerusch Theater