Eva Karl Faltermeier

Einspruch! LahrKabarett

In der Veranstaltungsreihe "Einspruch! LahrKabarett" ist der Titel Programm!
Hochkarätige deutschsprachige Kabarett-Ensembles und Solo-Kabarettisten verschiedenster Prägung treten auf, die man zum größten Teil auch aus dem Fernsehen kennt.

Die Reihe "Einspruch! LahrKabarett" wird seit einigen Jahren in Kooperation von Kulturamt Lahr und Kulturkreis Lahr e.V. geführt.

Brillantes politisches Kabarett ist Schwerpunkt der Reihe. Daneben wird das Publikum immer wieder mit neuen, ungewöhnlichen, nicht selten auch schrägen Blickwinkeln auf die kleinen, alltäglichen Erfahrungen und Widrigkeiten des Lebens konfrontiert.

Veranstaltungsorte sind: Schlachthof, Stadthalle und Stiftsschaffneikeller.

Aktuelle Veranstaltungen dieser Reihe:

Einspruch! LahrKabarett Marlies Blume - Zur Sache Frau!

20.09.2024, 20.00 Uhr

Stiftsschaffneikeller
Friedrichstraße 7
77933 Lahr
Veranstalter: KULTURKREIS LAHR e.V.

Ein starkes Stück Kabarett von und mit Heike Sauer. Diese Blume müssen sie gesehen haben, solange sie in voller Blüte steht!

Marlies Blume, selbsternannte »Beauftragte für Schanzengleichheit«, fällt zum Thema »Mann und Frau« eigentlich nur eines ein: Jetzt, sofort und vor allem: GLEICH! In diesem Sinne kämpft sie für die unbedingte Gleichstellung der Geschlechter, weil letztlich sind wir eben alle gleich – nur ein bisschen anders. Sie gibt Einblick in ihre privaten Feld-, Wald- und Wiesenstudien am lebenden Objekt. Unverblümt offenbart sie große philosophische Gedanken und formuliert alte Fragen neu:

- Von welchem Paarverhalten kommen wir her und wo wollen wir hin?

- Ist das typisch Männliche und Weibliche genetisch veranlagt, sprich XY oder ungelöst?

- Wieso gibt es Rabenmütter, aber keine Rabenväter? Herrscher, aber keine Damscher?

- Warum behält der Mensch von seiner Großartigkeit oft nur die Artigkeit?

Marlies Blume setzt Zeichen und Segel im Gender Mainstreaming, damit alles in Fluss kommt und nicht den Bach hinuntergeht. Als unermüdliche Mutmacherin ist es ihr größter Wunsch, dass frau sich über den Weg und auf den Weg traut. Sie geht in sich, kommt wieder heraus und geht dann total aus sich heraus. Dabei treibt sie die kuriosesten Blüten, versprüht ausgedehnt Seelendünger, pflanzt sich mitten ins Leben, geht tief an die Wurzel und bleibt dennoch immer oberhalb der Gürtellinie. Sie fegt wie ein Wirbelwind über die Bühne, singt und tanzt und schwätzt ond schwätzt ond schwätzt - mit Leib und Seele und von Herz zu Herz.

PS: Männer sind herzlich willkommen!

„Einspruch!“ ist eine Kooperation von LahrKultur und Kulturkreis Lahr e.V.

Einspruch! LahrKabarett Butzko - Der will nicht nur spielen

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

18.10.2024, 20:00 Uhr

Schlachthof Lahr
Dreyspringstr. 16
77933 Lahr
07821/9502-10
07821/910-75450

Wie gut, dass es HG. Butzko gibt, den Erfinder des Kumpelkabaretts.
Ein Mann, ein Stehtisch, eine Meinung! Kein Schnickschnack, kein Gedöns!

Die einen sagen so, die anderen sagen so, und der Rest fragt sich: „Ist das wirklich alles?“
Aber anscheinend gilt bei uns nur noch „Schwarz oder Weiss“ und nichts mehr dazwischen. Jung gegen Alt, Stadt gegen Land, West gegen Ost, und immer Kopf gegen Wand.
Wie gut, dass es HG. Butzko gibt, den Erfinder des Kumpelkabaretts.
Ein Mann, ein Stehtisch, eine Meinung! Kein Schnickschnack, kein Gedöns!

Und in einer Zeit, in der die Spaltung der Gesellschaft vorangetrieben wird, wagt HG. Butzko jetzt etwas Neues: Einen Akt auf dem Drahtseil, den Spagat auf schmalem Grat, und die Schublade, in die man ihn stecken will, ist aus dem Rahmen gefallen.

Denn in einer durchpolarisierten Welt, in der sich zwei Seiten permanent gegenseitig anpöbeln, kennt der Gelsenkirchener Hirnschrittmacher keine Verwandten und keine Gnade, schont weder die eine, noch die andere Seite, und schon gar nicht sich selbst. Und als Lohn dafür wird er von beiden Seiten angepöbelt.
Oder mit anderen Worten: Wer mal am eigenen Leib erfahren will, wie sich ein Leberkäse zwischen zwei Brötchenhälften fühlt - Herzlich willkommen im neuen Kabarett von HG.Butzko, denn: Der will nicht nur spielen

Einspruch! LahrKabarett Michael Feindler - Druchbruch

22.11.2024, 20.00 Uhr

Stiftsschaffneikeller
Friedrichstraße 7
77933 Lahr
Veranstalter: KULTURKREIS LAHR e.V.

Seine Bühnenprogramme kommen scharf und zugleich feinfühlig, augenzwinkernd und doch melancholisch daher.

Wer ist Michael Feindler? Er wurde bereits als „Feingeist des politischen Kabaretts“ beschrieben, als „Revolutionsdichter“, „Verfechter der Dickbrettbohrung“ oder auch schlicht als „großer Gewinn für die Kleinkunst“. Das mag alles zutreffen. Trotzdem sind solche Bezeichnungen nur eine Annäherung an das Phänomen Feindler. Für einen Satiriker bewegen sich seine Texte zu nah an der Realität, für einen scharfen Zeitanalytiker ist er zu einfühlsam, und für einen Liedermacher vertraut er zu oft auf die Klarheit melodiefreier Poesie.

Hinzu kommt: Er ist durchaus unterhaltsam, aber kein Alleinunterhalter – dafür unterhält er sich zu gern mit dem Publikum. Und wer ihn als gewitzten Wortakrobaten würdigt, unterschlägt dabei schnell die inhaltliche Ernsthaftigkeit, die mit der sprachlichen Verspieltheit einhergeht. Um ihn treffend zu beschreiben, hilft es auch wenig, Feindlers breite Themenpalette von „Abstiegsangst“ bis „Zukunftszuversicht“ zu umreißen. Entscheidend ist, wie er seine Gedanken miteinander verknüpft.

Wer Michael Feindler ist, eröffnet sich daher am ehesten live auf der Bühne. Und womöglich ist das aktuelle Programm die letzte Gelegenheit für alle, die einmal sagen wollen: „Ich war bei seinem Durchbruch dabei.“

„Einspruch!“ ist eine Kooperation von LahrKultur und Kulturkreis Lahr e.V.

Einspruch! LahrKabarett ALFONS – Jetzt noch deutscherer

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

07.12.2024, 20:00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Niemals hätte er gedacht, dass ein einzelner Brief so viel Chaos anrichten könnte!

Niemals hätte er gedacht, dass ein einzelner Brief so viel Chaos anrichten könnte! „Sie leben schon sehr lange in Deutschland – möchten Sie nicht deutscher Staatsbürger werden?“, stand da. Und darunter: „Ihr Olaf Scholz“. Verdammt, diese Frage hatte sich ALFONS noch nie gestellt. Er dachte sich: Deutscher werden – warum eigentlich nicht? Aber gleichzeitig auch: Warum eigentlich?
Schließlich ist Franzose UND Deutscher ein Widerspruch in sich: Deutsche sind diszipliniert, pünktlich und effizient – Franzosen sind normal. Bei ALFONS war ab da aber nix mehr normal: Gerade war er noch ein erfolgreicher rasender Reporter mit Trainingsjacke und Puschelmikro, und plötzlich geriet alles aus dem Gleichgewicht …

Einspruch! LahrKabarett Schlachtplatte 2024 - Die Jahresendabrechnung

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

18.01.2025, 20:00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Das Kabarett-Quartett: Alice Köfer, Aydin Isik, Sonja Kling & Robert Griess

Der Kölner Kabarettist Robert Griess hat wieder drei tolle, vielseitige und vor allem: saukomische Kolleginnen und Kollegen um sich geschart, um aus all den Themen, die sonst nur schlechte Laune machen, Funken der Hochkomik zu schlagen: Aktuell, abwechslungsreich und aberwitzig – Triple-A-Kabarett nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt.“
Vier Komiker für ein Halleluja! ES wird noch einmal abgerechnet mit allem, was 2024 blöd, dumm und verkehrt lief! Schlachtplatte scheut kein heißes Eisen: Alles und jede/r kriegt sein Fett weg - serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Song bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen.

Robert Griess ist einer der schärfsten Polit-Kabarettisten der Republik und hat laut Kölner Stadt-Anzeiger „die schnellste und frechste Klappe von Köln“. Er organisiert seit über 15 Jahren die Schlachtplatte. Alice Köfer(Berlin) ist die Pointen-Feuerwerkerin mit Berliner Schnauze und einer Gesangsstimme, die im Kabarett ihresgleichen sucht. Aydin Isik(Köln) ist der so intelligente wie unterhaltsame Feingeist mit satirisch-kritisch-komischen Blick und der Gabe zur ganz großen Komik. Sonja Kling(Köln) ist die so sprach-, stimm und dialektgewaltige Kabarettistin, die lange im Ensemble der Lach- und Schiessgesellschaft spielte und schon oft in der ZDF-Anstalt zu sehen war. Zusammen präsentieren sie die wildeste Show westlich der Wolga!

Einspruch! LahrKabarett Der JAHRESROCKBLICK - Volkmar Staub und das BADISCHE SYMPATHIE ORCHESTER

01.02.2025, 20.00 Uhr

Stiftsschaffneikeller
Friedrichstraße 7
77933 Lahr
Veranstalter: KULTURKREIS LAHR e.V.

Das Kabarett mit Volkmar Staub muss leider krankheitsbedingt abgesagt werden!

Der Abend bietet eine JAHRES-SHOW mit Satiren, Szenen, Gedichten und rockigen Songs zum Jahr. Kabarett und bluesige Unterhaltung sind kein Gegensatz. Mit staubtrockenem Verstand und heißer Mucke wird das Jahr gerockt.

Wir wissen: Durch Deutschland muss ein ROCK gehen!

Volkmar Staub, der Kabarettist und Wortspielphilosoph aus dem Wiesental, war 15 Jahre mit Florian Schroeder und dem satirischen Jahresrückblick »Zugabe« unterwegs. Ab Dezember 2019 schaut Staub in seinen Jahresrückspiegel mit dem kongenialen BADISCHEN SYMPATHIE ORCHESTER (mit Gerd Maier, man nennt ihn auch den »Willi Dixon vom vorderen Wiesental« und Michael Summ, Komponist und Multiinstrumentalist, u.a. Keyboarder bei der Freiburger Rockband Soundedge)

Volkmar Staub mit Band – das ist Kabarett n' Roll !

Der ultimative JAHRESROCKBLICK – Weitest bunt und bundesweit

„Jahresrockblick“ von Volkmar Staub offenbart viel Skurriles
Ein Kabarettprogramm auf hohem Niveau... Für die schmissigen Einlagen hatte der Kabarettist sein „Badisches Sympathie-Orchester“ dabei, bestehend aus Gerd Maier an der Bassgitarre und dem Multiinstrumentalisten Michael Summ, der sich zugleich für die musikalischen Arrangements verantwortlich zeichnet.
Klaus-Dieter Hoffmann, wa.de

„Einspruch!“ ist eine Kooperation von LahrKultur und Kulturkreis Lahr e.V.

Einspruch! LahrKabarett Fee Brembeck - Erklär`s mir als wäre ich eine Frau!

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

08.03.2025, 20:00 Uhr

Schlachthof Lahr
Dreyspringstr. 16
77933 Lahr
07821/9502-10
07821/910-75450

Ein Abend, der auf unvergleichliche Weise Gesellschaftskritik, Humor und Hochkultur zusammenbringt - und das, obwohl Fee Brembeck eine Frau ist.

Wie steigt man aus einem Zug aus? Wie funktioniert Frühstück? Wie geht noch mal das, was ich seit Jahren beruflich mache? Und wie bedient man eigentlich ein Telefon?
Sie denken, Sie wüssten die Antworten auf all diese Fragen - dann sind Sie wahrscheinlich ein Mann!
Als Frau oder weiblich gelesene Person darf man sich diese Dinge im Alltag hingegen oft und ungefragt erklären lassen.
Fee Brembeck ist nicht nur Autorin, Slampoetin und Opernsängerin, sondern auch Expertin darin, ihre Expertise abgesprochen zu bekommen. Darum geht es im Programm der Ernst-Hoferichter-Preisträgerin genauso wie um Topmodels, Operndiven und Lyrik in der Disco.
Mit viel Humor, einer Prise Selbstironie und reichlich Tiefgang führt die künstlerische Wundertüte des Kabaretts durch ihr zweites Programm und dreht den Spieß auf unterhaltsame Weise um: Jetzt erklärt sie dem Publikum mal ungefragt die Welt!

Fee Brembeck ist eine künstlerische Wundertüte: Sie ist Kabarettistin, Autorin, angehende Opernsängerin und eine der bekanntesten Poetry Slammerinnen im deutschsprachigen Raum. 2013 wurde sie deutschsprachige U20-Meisterin im Poetry Slam, 2016 bekam sie den Tassilo-Kultur-Preis der Süddeutschen Zeitung verliehen und 2022 wurde sie mit dem Ernst-Hoferichter-Preis ausgezeichnet. Die junge Wahlberlinerin hat ein Jugendbuch im Friedrich-Oetinger-Verlag veröffentlicht, ist in zahlreichen Anthologien vertreten und tourt mit ihren “feeministischen” Texten durch den deutschsprachigen Raum, aber auch das europäische Ausland. 2019 erschien ihre erste Textsammlung “Feeminismus”. Seit Herbst 2021 kann man ihr erstes feministisches Sachbuch “Jetzt halt doch mal die Klappe, Mann! Warum wir auf Mansplaining keinen Bock mehr haben”, erschienen im Goldmann Verlag, erwerben.
Ihren persiflierenden Humor, sowie ihre sprachgewandte tieftreffende Lyrik bringt „die Helene Fischer des Poetry Slams“ auch als Stammmitglied der Kabarett- und Leseshow “Die Stützen der Gesellschaft” auf die Bühne. Von Zeit zu Zeit ist sie im Fernsehen zu bewundern – beispielsweise bei ComedyMixedShows wie Nightwash, dem NDR Comedy Contest, dem Vereinsheim Schwabing oder in der WDR Ladies Night. Zudem ist sie Teil der Sisters of Comedy und war an der Entwicklung eines neuen Female Comedy Formats für ARD One beteiligt, bei dem sie auch selbst vor der Kamera stand.
Fee studierte Germanistik, evangelische Theologie, Pädagogik und Operngesang und auch sonst kann sie nie genug bekommen. Sie lebt und arbeitet in Leipzig, Berlin und den Zügen der Deutschen Bahn. Nach ihrem ersten Soloprogramm „Wenn Schlau das neue Schön wäre“ und ihrem Debüt an der Deutschen Oper Berlin widmet sie sich nun ihrem zweiten Programm „Erklär´s mir, als wäre ich eine Frau!“ und verbringt den Rest ihrer Zeit damit, glücklich zu sein.

Einspruch! LahrKabarett Eva Eiselt - Wenn Schubladen denken könnten

05.04.2025, 20.00 Uhr

Stiftsschaffneikeller
Friedrichstraße 7
77933 Lahr
Veranstalter: KULTURKREIS LAHR e.V.

Eva und ihr wilder Mix aus Kabarett, Theater und kreativem Wahnsinn sind eine Klasse für sich.

In der Regel machen wir es uns im Leben ja ziemlich kommod. Alles hat gefälligst an seinem Platz zu sein: Schlüssel? Auf der Ablage! Ladekabel? Irgendwo. Lesebrille? Nie gesehen. Auto?

Bestimmt in der Garage. Oder abgeschafft. Partner? Bestimmt in der Garage. Oder abgeschafft.

Das Leben ist eine riesengroße Schrankwand und seien wir ehrlich: Wer in Schubladen denkt, hat schnell ein Brett vor dem Kopf. Und wieso auch nicht? Wenn alle immer und überall auf ihre Smartphones starren, ist Holz zumindest haptisch eine Erweiterung des Horizonts.

Eva Eiselt findet: Es ist Zeit für den Tag der offenen Schublade und krempelt unseren handelsüblichen Laden einfach mal auf links. Ausmisten, Durchlüften und die Dinge des Lebens in die Freiheit entlassen.

Ein Genie beherrscht das Chaos und wenn das nur ein bisschen wahr sein sollte, so ist Eva wahrlich ein Universalgenie. Eva und ihr wilder Mix aus Kabarett, Theater und kreativem Wahnsinn sind eine Klasse für sich.

Ein Abend mit Eva Eiselt ist wie Kurzurlaub und hat auf holidaycheck 98% Weiterempfehlungen. Ihre Themen sind von zentraler Lage, ihre Ausstattung hochwertig, absolut empfehlenswert. „Auf einer Skala von 1 bis 10 ist Eva eine glatte 11!“ (Martin Zingsheim)

Auszeichnungen:

2020 St. Ingberter Pfanne (Jurypreis)
2023 Stuttgarter Besen (Goldener Besen)
2023 Deutscher Kabarettpreis (Sonderpreis)

„Einspruch!“ ist eine Kooperation von LahrKultur und Kulturkreis Lahr e.V.

  • Alexander Pluquett
  • Alfons
  • Andreas Rebers
  • Arnim Töpel
  • Arnulf Rating
  • Ars vitalis
  • Barbara Kuster
  • Barbara Ruscher
  • Bruno Jonas
  • Bülent Ceylan
  • Chin Meyer
  • Christian Ehring
  • Christoph Sieber
  • Dieter Hildebrandt
  • Dieter Nuhr
  • Dietrich & Raab
  • Django Asül
  • FaberhaftGuth
  • Frank Lüdecke
  • Franz Hohler
  • Frederic Hormuth
  • Georg Kreisler
  • Georg Schramm
  • Gerd Dudenhöffer
  • Gerhard Polt
  • Hans-Hermann Thielke
  • Heinrich Pachl
  • Henning Venske & Jochen Busse
  • Herkuleskeule Dresden
  • Horst Schroth
  • Joachim Zawischa
  • Jörg Kräuter
  • Josef Hader
  • Kabarett Distel Berlin
  • Kabarett Kneifzange Berlin
  • Leipziger Pfeffermühle
  • Lilia Tetslau
  • Lisa Fitz
  • Luise Kinseher
  • Magdeburger Zwickmühle
  • Martin Wangler
  • Mathias Richling
  • Matthias Deutschmann
  • Nancy Spiller
  • Nessi Tausendschön
  • Nikita Miller
  • Richard Rogler
  • Robert Griess
  • Rolf Miller
  • Schlachtplatte
  • Simone Solga
  • Sissi Perlinger
  • Thilo Seibel
  • Thomas C. Breuer
  • Thomas Freitag
  • Tina Teubner
  • Urban Priol
  • Uta Rotermund
  • Volker Pispers
  • Volkmar Staub
  • Werner Koczwara
  • Wilfried Schmickler