LahrKultur-Hefte

Abo B - LahrBoulevard

Das Abo B garantiert an 4 Abenden beste Unterhaltung auf hohem Niveau.

Bekannte und beliebte Schauspieler:innen sowie pointenreiche, teils gefühlvoll-romantische Stücke sorgen für einen vergnüglichen Theaterabend. Neben drei Theateraufführungen gehört auch ein Musical beziehungsweise ein Musiktheater zum Abo B. Die Reihe wird gefördert von der Volksbank Lahr eG.

Preise

Kategorie  Abo-Preis     Abo-Preis für Schwerbehinderte
1   75,60 Euro 70,00 Euro
2 67,20 Euro 61,60 Euro
3 58,80 Euro 53,20 Euro
4 39,20 Euro 30,80 Euro

 

Mit diesem Abonnement zahlen Sie 30 Prozent weniger als im freien Verkauf.

LahrBoulevard Zwei Männer ganz Nackt

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

19.10.2024, 20:00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Komödie von Sébastien Thiéry
Originaltitel: Deux hommes tout nus, Deutsch von Jakob Schumann
a.gon Theater GmbH

Alain ist erfolgreicher Anwalt, hat zwei erwachsene Kinder und ist glücklich verheiratet. Eigentlich alles perfekt – bis er eines Tages splitternackt neben seinem Mitarbeiter Nicolas aufwacht… Auch Nicolas kann sich nicht erklären, wie er in Alains Wohnung gekommen ist. Gemeinsam gehen sie auf Spurensuche, und alles deutet immer wieder auf das Unvermeidliche hin: sie müssen Sex miteinander gehabt haben. Als Alains Frau Catherine nach Hause kommt und die beiden offensichtlich nach ihrem Schäferstündchen erwischt, ist die Verwirrung perfekt – es wird mehr als heikel für die beiden Herren. Catherine glaubt, ihren Mann als Ehebrecher und verkappten Homosexuellen entlarvt zu haben. Ihr über Jahre angestauter Ehefrust entlädt sich. Alain lässt zwar nichts unversucht, um seine heile Welt wiederherzustellen. Doch wo und wie lässt sich die Wahrheit finden? In seinem Bett? In seinem Unterbewusstsein? Oder vielleicht bei dem (oder der?) geheimnisvollen „Dominik“…?
Eine temporeiche Komödie voller Wortwitz und Situationskomik.

Mit Rufus Beck, Peter Kremer u.a.
Regie: Steven Koop

LahrBoulevard Alle unter einer Tanne

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

13.12.2024, 20:00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Eine Komödie von Lo Malinke.
Willkommen in einer Welt voller Festlichkeit, Geheimnisse und unerwarteter Wendungen!

Eine herzerwärmende Weihnachtskomödie, die das Publikum auf eine unvergessliche Reise voller Lachen und Liebe mitnimmt. Die Geschichte dreht sich um eine Familie, die sich zur Weihnachtszeit zum ersten Mal nach Jahren wiedervereinigt und unter einer Tanne zusammenkommt. Doch die Idylle wird schnell von vergessenen Geschenken, unerwarteten Gästen und verschwiegenen Geheimnissen gestört, die für turbulente und amüsante Momente sorgen.
Mit ihrer mitreißenden Handlung und den liebenswerten Charakteren berührt "ALLE UNTER EINE TANNE" die Herzen des Publikums und erinnert daran, worum es in der Weihnachtszeit wirklich geht: um Familie, Zusammenhalt und die Freude am Miteinander. Ein Theaterstück, das die Magie der Weihnacht in die Herzen der Zuschauer zaubert und für unvergessliche Momente sorgt.

Regie: Urs Alexander Schleiff
Mit Claudia Wenzel, Rüdiger Joswig, Daniela Wutte, Katrin Filzen, Till Brinkmann, Armin Riahi, Frank Habatsch, Monika Reithofer

LahrBoulevard Das Fräulein Wunder

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

15.02.2025, 20:00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Musikalische Komödie von Murat Yeginer, die die Zuschauer von der ersten Minute an in ihren Bann zieht.

Hamburg, Ende der 40er Jahre. Drei Frauen wollen sich ihren Traum erfüllen: Ein Konzert vor der Queen im Garten des Buckingham Palast. Aber dafür müssen sie einen Gesangswettbewerb gewinnen. Und das kann nur gelingen, wenn Fräulein Wunder mitmacht! Bei einem Vorsingen treffen sie aufeinander: Rosa, Aushilfslehrerin für Deutsch, Käthe, Schneiderin mit Opern-Ausbildung und Hilde, Melkerin und Jodlerin, das reinste Naturtalent. Gegründet werden soll eine Damenkapelle, genauer: eine Damenband, wie Captain John McGintley, der Organisator des „Anglo-German-Swing Festivals“, betont. Eine große Herausforderung – nicht nur für die drei so unterschiedlichen „German Frolleins“. Mit einem Augenzwinkern, überaus humorvoll doch gleichermaßen melancholisch und berührend, angereichert mit zahlreichen Liedern aus den 30er und 40er Jahren gelingt es Murat Yeginer eine Geschichte zu erzählen, die uns in ihren Bann zieht.
Angereichert ist sie mit vielen großen Hits der Swing-Ära, wie „Bei mir bistu scheyn“, „It Don’t Mean A Thing (If It Ain’t Got That Swing)“, „Cheek to Cheek“ oder „Sing, sing, sing“.

Regie: Murat Yeginer
Aufführungsrechte: Drei Masken Verlag, Berlin

LahrBoulevard Die Kehrseite der Medaille

Ticket-Icon mit Verlinkung zum Ticket-KaufTickets

03.05.2025, 20:00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Komödie von Florian Zeller
Originaltitel: L’envers du décor

Sagen wir immer, was wir denken?

Wenn ein intelligenter und gewiefter Meister des gehobenen Boulevards eine Beziehungskomödie „Die Kehrseite der Medaille“ nennt, treibt er nicht nur das Enthüllungs- und Spannungslevel auf die Spitze. Er überrascht auch mit einem dramaturgisch brillanten Clou, mit dem er gleichzeitig beide Seiten einer Medaille zeigen kann: die glänzende Schauseite, die repräsentative äußere Fassade, und die dazu im Kontrast stehende Realität der ungeschminkten Seite einer Beziehung, die man normalerweise verbirgt. Nach Zellers Welterfolg „Die Wahrheit“ und dem Gegenstück „Die Lüge“ geht es auch hier wieder um das seit langem verheiratete Ehepaar Isabelle und Daniel und dessen langjährige Freunde Patrick und Laurence. Nur hat Patrick jetzt eine Neue an seiner Seite. Sie heißt Emma und ist sehr attraktiv. Unglücklicherweise hat Daniel seine Frau überredet, die beiden zum Essen einzuladen. Dass der nicht sehr erfreulich verlaufende Abend in dieser mit französischem Esprit geschriebenen Komödie für den (schadenfrohen!) Zuschauer zum Vergnügen wird, liegt nicht nur an den brillanten Dialogen, sondern auch an dem virtuosen Clou: Das Publikum hört die höfliche Konversation der vier Personen – aber auch die heimlichen, nicht immer freundlichen Gedanken, die sie normalerweise voreinander verbergen. Zellers Kunstgriff dafür: Das A-part (Beiseite)sprechen - das Publikum wird zum Komplizen - auf so amüsante wie perfide Weise.

Regie: Pascal Breuer
Deutsch von Annette und Paul Bäcker
EURO-Studio Landgraf