Cities for Life – Städte gegen die Todesstrafe

Ins Leben gerufen wurde die Initiative "Cities for Life" im Jahr 2001 von der christlichen Laienbewegung "Sant'Egidio". Die Gemeinschaft hat Städte in aller Welt dazu aufgerufen, jeweils am 30. November beispielsweise ein bedeutsames Bauwerk ihrer Stadt in besonderer Art zu beleuchten und so ihre Ablehnung der Todesstrafe zum Ausdruck zu bringen.

Zwischen 08:55 und 20:55 Uhr läuten vor jeder vollen Stunde die Gemeinderatsglocken.

So wird etwa in Rom das Kolosseum beleuchtet, in Brüssel das Atomium oder in Berlin der Rathausturm. Lahr ist die 140. deutsche Stadt, die sich der Kampagne 2011 angeschlossen hat. Das Engagement und die Aufmerksamkeit gegenüber diesem Thema sind weiterhin gefordert.

Aktuelle Veranstaltungen dieser Reihe: