Alte Filme über Lahr

Mehr als zwanzig Stunden Film hat die Stadt Lahr in den 1930er-Jahren drehen lassen. Darin ist Lahr zu sehen wie es damals war.

Lange schlummerten die Filme in den Archiven der Lahrer Stadtverwaltung. Stadthistoriker Thorsten Mietzner und Video-Filmer Jörg Reitmayer haben sie nun aufbereitet, kommentiert und nach der Digitalisierung öffentlich gemacht. Die meisten Aufnahmen aus dem Leben der 1930er-Jahre in Lahr haben die Nationalsozialisten gedreht oder in Auftrag gegeben. Themen sind der Kreistag der Nationalsozialisten 1936, die Besuche von Adolf Hitler und Hermann Göring in der Stadt, aber auch Impressionen vom städtischen Leben, von der Weinlese, Fasnacht oder dem Bau der Stadthalle.

Die historischen Aufnahmen finden Sie auf der Seite der Badischen Zeitung.