Wettersymbol und Temperatur StadtplanLink zu: Stadtplan
© Kulturamt Lahr

Einsichten & Theatereinführungen

Einsichten, das ist Vortrag & Diskussion per Videokonferenz - Anmeldungen bitte über die VHS Lahr (vhslahr@lahr.de)

Einführungen, das sind Kurz-Vorträge (ca. 30 Minuten) am Veranstaltungstag, Beginn immer um 19:00 Uhr im oberen Foyer im Parktheater - Besuch nur mit Ticket möglich

Beide Formate werden kostenfrei angeboten.

Theatereinführungen Die Physiker von Friedrich Dürrenmatt - Einführungs-Vortrag

14.02.2023, 19.00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Dramaturg/innen, Schauspieler/innen oder Musiker/innen berichten von ihrer Arbeit am und mit dem Werk und verraten interessante Hintergrundinformationen.

Der Schauspieler Stephan Bürgi gibt Einblicke in Werk und Arbeit. Friedrich Dürrenmatt schrieb das von ihm selbst als „Komödie“ untertitelte Stück im Jahr 1961, als der Kalte Krieg auf einen gefährlichen Höhepunkt zusteuerte. Der Mensch wird darin konfrontiert mit einer sich fortwährend technisierenden Welt, die zu komplex geworden ist, als dass sie noch begreifbar wäre. Ein halbes Jahrhundert später ist die Technik weiter fortgeschritten, die Welt hat sich rasend schnell verändert – und die düstere Vision Friedrich Dürrenmatts hat nichts von ihrer Aktualität verloren. In einem Schweizer Sanatorium werden zwei Krankenschwestern ermordet, angeblich erdrosselt von ihren Patienten. Auf den ersten Blick erscheinen die Patienten durchaus harmlos. Doch unter den Augen des mit dem Fall betrauten Inspektors Voß zeigt sich immer deutlicher, dass hier nichts ist, wie es scheint. Möbius, einer der Verdächtigen ist nicht etwa ein „Irrer“ sondern ein brillanter Physiker, der die „Weltformel“ entdeckt hat. Weil aber deren Anwendung katastrophale Folgen für die Menschheit haben würde, versteckt er sich im Irrenhaus, in der Hoffnung, sein Wissen vor der Welt zu verheimlichen. Die missgestaltete Besitzerin und Chefärztin der Einrichtung, hat aber bereits Kopien der Aufzeichnungen Möbius’ erstellt und will mit der Formel nun selbst die Weltherrschaft erringen. Hellena Büttner und Peter Bause, fernseh- und theaterbekanntes Schauspieler-Ehepaar, waren zuletzt mit dem erfolgreichen Stück „Jeder stirbt für sich allein“ in Lahr zu sehen. „Eine klasse Idee, getragen von erstklassigem Schauspiel. (…) Es sind die großen schauspielerischen Leistungen, die dieser Inszenierung Kraft und Leichtigkeit zugleich geben. (…) Der mächtige Applaus im fast ausverkauften Haus war verdienter Dank für einen bereichernden Abend.“ (Die Rheinpfalz, 16.1.2020) Mit Hellena Büttner, Peter Bause, Sibylla Rasmussen, André Vetters u. a. Regie: Herbert Olschok Tournee-Theater Thespiskarren und Theater im Rathaus Essen

Theatereinführungen Einführungs-Vortrag Free Vivaldi - 4 Seasons meet Streetdance

01.04.2023, 19.00 Uhr

Parktheater
Kaiserstraße 107
77933 Lahr
07821/950210

Dramaturg/innen, Schauspieler/innen oder Musiker/innen berichten von ihrer Arbeit am und mit dem Werk und verraten interessante Hintergrundinformationen.

Violinist Manuel Druminski und Choreographin Maryam Anita Khosravi geben Einblicke in Werk und Arbeit. Dauer ca. 20 Minuten Ist es möglich, Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ mit einer ganz neuen Magie zu versehen? Dieser Frage geht Manuel Druminski mit seinem Streetdance-Projekt auf den Grund. Der ehemals jüngste Konzertmeister der Freiburger Philharmonie ist als Violinvirtuose, Bewegungs- und Improvisationstalent gleichermaßen bekannt wie als Komponist. In seiner aufsehenerregenden Neuinterpretation des Klassikers stellt er das Werk in einen innovativen Kontext der Jugendkultur – frei von Kitsch und Konvention: Mit Freestyle, Streetart, Hip-Hop und Breakdance, geloopten Orchesterpassagen, groovenden Breakbeats und elektronischen Soundclustern. Mit den urban angelegten Musiken und den viel beachteten Tanz-Arrangements der ausgezeichneten Choreographin Maryam Anita Khosravi darf sich das Publikum auf eine frische und unkonventionelle Neuinterpretation der musikalischen Jahreszeiten freuen. Free Vivaldi verspricht einen Abend voll mitreißender Musik, die von den Tänzer/innen der M.A.K Company zu neuem Leben erweckt wird. Den neuen Sätzen stellen sie moderne Songs zur Seite, die sie mit der Stimmung der jeweiligen Jahreszeit verbinden. Durch eingespielte Texte in den Übergängen erhält der Abend eine besondere Intensität: Neben den Jahreszeiten-Sonetten, zu denen Vivaldi seine Musik komponierte, setzt die zeitgenössische Poesie von Tucholsky, Ingeborg Bachmann und Thomas D. emotionale Akzente. Das Publikum erlebt einen berauschenden Wechsel der Jahreszeiten.