© Tobias Gnacke c Markus Weiler / Maja Gille c Presse / GrooveLAB c Stadt Lahr / Leda Astorga - Libertad

Kunst- und Kultursommer im Stadtpark Villa Jamm Artists

Ein spartenübergreifendes Artists in Residence Festival
Musik, Oper, Ballet, Tanz, Bildende Kunst, Fotografie, Installationen ... mit Workshops für Personen jeden Alters

Das volle Programm der Villa Jamm Artists bringt im Sommer Leben in Villa und Stadtpark.

Programmheft Villa Jamm Artists 2022

 

Aktualisierung 08.06.2022:
Sämtliche für mittwochs, 14:00 Uhr, angekündigten Workshops sind nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Weiterhin bestehen bleiben für alle Interessierten die Workshop-Termine um 15:45 Uhr im Kulturwaggon am Rathausplatz Lahr. Anmeldung bitte im Kinder- und Jugendbüro per E-Mail oder telefonisch: 07821/981185
 

Villa Jamm Artists - Aufführungen

Villa Jamm Artists Vogelkonzert im Sommer - Ersatztermin

24.09.2022, 17.00 Uhr

Musikpavillon Lahr
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Lieder und Texte mit Lerche, Fink, Schwalbe, Nachtigall, Rohrdommel, Specht, Storch, Kuckuck, Kolibri, Amsel...

Für den im Juli 2022 ausgefallenen Termin konnte nun ein Ersatztermin gefunden werden. Noch ist nicht ausgemacht, wer von den ständigen oder zeitweiligen Bewohnern des Stadtparks sich am Musizieren im Konzert beteiligen wird, aber fest steht, dass die Komponist:innen Antonio Vivaldi, Hermann Regner, Max Reger, Jules Mouquet und andere mit ihren Liedern und Musikstücken zu dieser sehr natürlichen Soirée beitragen werden. Texte von Theodor Storm, Heinrich Seidel und Richard Dehmel werden das ihre der gesungenen, geflöteten und mit Klavier begleiteten Stunde ergänzen. Hanna Feist - Flöte, Gesang und Rezitation gab 25 Jahre Sprecherziehung für Referendare und viele Jahre Stimmtraining (Sprechen und Singen). Sie studierte Flöte an der Musikhochschule Würzburg bei Prof. Berndsen bis zum Meisterklassendiplom. Dieses Studium ergänzte sie durch private Lektionen bei Prof. A. Jaunet in Zürich. Sie konzertiert als freiberufliche Künstlerin in den Bereichen Kammermusik und Oratorium. Als Pädagogin aus Leidenschaft lehrte sie Flöte und Sprecherziehung am Musischen Gymnasium in Erlangen, Flöte an der Universität Bamberg und unterrichtet an der Musikhochschule Würzburg. Sie wirkt zudem als Kursdozentin für Flöte, die "Kunst des Übens" und "Die Lust am Auftritt" beim amj (Arbeitskreis für Musik in der Jugend) und lehrt die "Lust am Sprechen" bei Kursen des Dt. Jugendherbergwerkes.

Villa Jamm Artists Peter Iljitsch Tschaikowski (1840-1893): Schön Dark - Eine Heldinnen-Utopie im Dunkeln

07.10.2022, 17.00 Uhr

Villa Jamm im Stadtpark
Am Stadtpark 2
77933 Lahr
07821/950210
Veranstalter: Kulturamt Lahr

In einem musikalischen Parcours wandern die Zuschauer:innen durch die Gänge der Villa Jamm auf den Spuren der Mystikerin und Populistin
Schön Dark.

Eine Opern-Performance mit mehreren Stationen auf den Spuren der Mystikerin und Populistin Schön Dark. Aus unserer widersprüchlichen Welt, in der sie idealisiert und angezündet wird – ob im Rampenlicht oder auf dem Scheiterhaufen – flieht Schön in die Dunkelheit. Göttliche Stimmen entführen sie und ihre Komplizen an einen geheimen Ort, an dem sie versuchen will, eine neue, bessere Welt auszurufen. Das Musiktheaterkollektiv Hauen und Stechen verwandelt für die romantische Oper der berühmten Jungfrau die Villa Jamm in ein Stabquartier der Heldinnen und das Parktheater in einen Gerichtssaal. Das Publikum begegnet Schön an unterschiedlichen Stationen – mal stehend mal sitzend. Gemeinsam mit ihren Geliebten und ihren Idealen rufen die Kämpferinnen von damals und von morgen eine Utopie aus, in der sie alles sein dürfen, solange sie nicht brennen. Das Musiktheaterkollektiv Hauen und Stechen wurde 2012 als Labor für ein zeitgemäßes, grenzund genreübergreifendes Musiktheater gegründet. Es mischt Einflüsse aus Oper, Schauspiel, Bildender Kunst, Philosophie, Film und Popkultur mit performativen Elementen zu einer eigenwilligen, wilden und opulenten Theatersprache. Beginn: Villa Jamm, Stadtpark Lahr Max. 50 Personen Mit Angela Braun, Johannes Grau, Vera María Kremers, David Ristau Dramaturgie: Maria Buzhor Regie: Julia Lwowski Bühne und Kostüm: Charlotta Hench, Günter Lemke Musikalische Leitung, Arrangement: Armando Merino, Roman Lemberg Ensemble Eine Produktion des Musiktheaterkollektivs Hauen und Stechen und Zukunft Kultur e.V. Mit freundlicher Unterstützung des Fonds Darstellende Künste, der Andreas und Ute Kohm Stiftung, Schünemann-Stiftung, Schöffel Stiftung

Villa Jamm Artists Peter Iljitsch Tschaikowski (1840-1893): Schön Dark - Eine Heldinnen-Utopie im Dunkeln

08.10.2022, 17.00 Uhr

Villa Jamm im Stadtpark
Am Stadtpark 2
77933 Lahr
07821/950210
Veranstalter: Kulturamt Lahr

In einem musikalischen Parcours wandern die Zuschauer:innen durch die Gänge der Villa Jamm auf den Spuren der Mystikerin und Populistin
Schön Dark.

Eine Opern-Performance mit mehreren Stationen auf den Spuren der Mystikerin und Populistin Schön Dark. Aus unserer widersprüchlichen Welt, in der sie idealisiert und angezündet wird – ob im Rampenlicht oder auf dem Scheiterhaufen – flieht Schön in die Dunkelheit. Göttliche Stimmen entführen sie und ihre Komplizen an einen geheimen Ort, an dem sie versuchen will, eine neue, bessere Welt auszurufen. Das Musiktheaterkollektiv Hauen und Stechen verwandelt für die romantische Oper der berühmten Jungfrau die Villa Jamm in ein Stabquartier der Heldinnen und das Parktheater in einen Gerichtssaal. Das Publikum begegnet Schön an unterschiedlichen Stationen – mal stehend mal sitzend. Gemeinsam mit ihren Geliebten und ihren Idealen rufen die Kämpferinnen von damals und von morgen eine Utopie aus, in der sie alles sein dürfen, solange sie nicht brennen. Das Musiktheaterkollektiv Hauen und Stechen wurde 2012 als Labor für ein zeitgemäßes, grenzund genreübergreifendes Musiktheater gegründet. Es mischt Einflüsse aus Oper, Schauspiel, Bildender Kunst, Philosophie, Film und Popkultur mit performativen Elementen zu einer eigenwilligen, wilden und opulenten Theatersprache. Beginn: Villa Jamm, Stadtpark Lahr Max. 50 Personen Mit Angela Braun, Johannes Grau, Vera María Kremers, David Ristau Dramaturgie: Maria Buzhor Regie: Julia Lwowski Bühne und Kostüm: Charlotta Hench, Günter Lemke Musikalische Leitung, Arrangement: Armando Merino, Roman Lemberg Ensemble Eine Produktion des Musiktheaterkollektivs Hauen und Stechen und Zukunft Kultur e.V. Mit freundlicher Unterstützung des Fonds Darstellende Künste, der Andreas und Ute Kohm Stiftung, Schünemann-Stiftung, Schöffel Stiftung

Villa Jamm Artists - Workshops

Villa Jamm Artists - Workshops Schwarz - Weiss Plus

25.09.2022, 14.00 Uhr

Kulturwagon, Rathausplatz + Villa Jamm
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Wir gestalten unser eigenes „Holztafelbild“ in
Acryl: Schwarz-Weiß plus eine Lieblingsfarbe.

„So far, yet so close“, zu diesem Thema zeigt Beate Axmann eine ca.12-teilige Serie von Holztafelbildern, Zeichnungen und Schriftrollen. Gewidmet sind die Arbeiten einer rätselhaften, im Nachhinein sehr bewegenden Begegnung mit einer Frau, welche die Künstlerin 2018 in Shanghai/China machte. Auch der 2021 entstandene Kurzfilm „So far, yet so close. Encounter in Shanghai“ ist diesem Thema gewidmet und soll in der Villa Jamm gezeigt werden. Als Projekt und Weiterentwicklung des Themas „So far, yet so close“ ist vor Ort eine Live-Performance mit Musik und Malerei geplant. Darüber hinaus lässt sich die Künstlerin vor Ort von der Atmosphäre der Villa Jamm inspirieren und wird an Installationen, Texten und Tuschezeichnungen arbeiten. Beate Axmann wurde 1962 in Mühlenbach im Schwarzwald geboren. Nach ihrem Pädagogikstudium von 1979 bis 1981 reiste sie neun Monate lang durch Südamerika. Während dieser Zeit wurde das Zeichnen und Malen zu einem wichtigen Teil dieser Reise. Beate Axmann lebt seit 1989 mit ihrem Mann und ihren Kindern in Haslach im Kinzigtal. Nach einem tragischen persönlichen Schicksalsschlag traf Beate Axmann 2003 die Entscheidung, als freischaffende Künstlerin zu arbeiten. Seit dieser Zeit arbeitet sie in ihrem eigenen Atelier in Haslach im Kinzigtal. Die Malerei wurde zu einer Lebensnotwendigkeit für sie und zeigt ihre Befreiung. Auf der Suche nach Begegnungen und Inspirationen für ihre Kunst reist Beate Axmann immer wieder ins Ausland, wo sie fremden Kulturen begegnet und sich international austauschen kann. Dort nimmt sie an verschiedenen nationalen und internationalen Gruppen- und Einzelausstellungen teil. 2021 wurde ihr im „Atelier an der Donau“ der 1. Preis Malerei verliehen. www.beate-axmann.de

Villa Jamm Artists - Workshops Tschaikowskioper erfahren

02.10.2022, 14.00 Uhr

Kulturwagon, Rathausplatz + Villa Jamm
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Russische Klänge werden spielerisch, tänzerisch und szenisch erfahrbar gemacht.

In einem musikalischen Parcours wandern die Zuschauer:innen durch die Gänge der Villa Jamm auf den Spuren der Mystikerin und Populistin Jeanne Dark. Aus unserer widersprüchlichen Welt, in der sie idealisiert und angezündet wird – ob im Rampenlicht oder auf dem Scheiterhaufen – flieht Jeanne in die Dunkelheit. Göttliche Stimmen entführen sie und ihre Komplizen an einen geheimen Ort, an dem sie versuchen will, eine neue, bessere Welt auszurufen. Fernab nationalistischer Vereinnahmung und religiöser Objektivierung verwandelt das Musiktheaterkollektiv Hauen und Stechen die Villa Jamm und die romantische Oper der berühmten Jungfrau in ein Stabquartier der Heldinnen. Gemeinsam mit ihren Geliebten und ihren Idealen rufen die Kämpferinnen von damals und von morgen eine Utopie aus, in der sie alles sein dürfen, solange sie nicht brennen. www.hauen-und-stechen.com

Villa Jamm Artists - Workshops Tschaikowskioper erfahren

05.10.2022, 15.45 Uhr

Kulturwagon, Rathausplatz + Villa Jamm
Veranstalter: Kulturamt Lahr

Russische Klänge werden spielerisch, tänzerisch und szenisch erfahrbar gemacht.

In einem musikalischen Parcours wandern die Zuschauer:innen durch die Gänge der Villa Jamm auf den Spuren der Mystikerin und Populistin Jeanne Dark. Aus unserer widersprüchlichen Welt, in der sie idealisiert und angezündet wird – ob im Rampenlicht oder auf dem Scheiterhaufen – flieht Jeanne in die Dunkelheit. Göttliche Stimmen entführen sie und ihre Komplizen an einen geheimen Ort, an dem sie versuchen will, eine neue, bessere Welt auszurufen. Fernab nationalistischer Vereinnahmung und religiöser Objektivierung verwandelt das Musiktheaterkollektiv Hauen und Stechen die Villa Jamm und die romantische Oper der berühmten Jungfrau in ein Stabquartier der Heldinnen. Gemeinsam mit ihren Geliebten und ihren Idealen rufen die Kämpferinnen von damals und von morgen eine Utopie aus, in der sie alles sein dürfen, solange sie nicht brennen. www.hauen-und-stechen.com