Stadt Lahr, Stadtmuseum Tonofenfabrik

Stadtmuseum Tonofenfabrik

Im Jahr 2018 wird in einer ehemaligen Tonofenfabrik in der historischen Innenstadt Lahrs das neue Stadtmuseum eröffnet. Das 1896 von dem Lahrer Architekten Carl Meurer für den Fabrikanten C. F. Liermann entworfene Industriegebäude steht unter Denkmalschutz. Für den Umbau zum Museum wurde das im Museumsbau erfahrene und weltweit engagierte Architekturbüro heneghan peng architects gewonnen.

Im Mittelpunkt des neuen stadtgeschichtlichen Museums Lahrs steht die Geschichte der Stadt Lahr und auch ihrer Stadtteile. Die Büros MuseoConsult in Stuttgart und Studio Kernland in Maastricht erstellen derzeit gemeinsam mit der Stadtverwaltung das Ausstellungskonzept. Drei Stockwerke stehen für die neue Dauerausstellung zur Verfügung. Im Untergeschoss werden archäologische Funde aus der Zeit der Römer und der Merowinger gezeigt. Im Erdgeschoss dreht sich alles um die Entwicklung der Stadt von ihrer Gründung im 13. Jahrhundert bis ins 20. Jahrhundert und der bürgerlichen Gesellschaft. Das erste Obergeschoss widmet sich der Industrialisierung Lahrs und ihrer nahezu einhundertjährigen Geschichte als Garnisonsstadt: Lahr und die anderen.

 

Bereits 2014 wurde ein Förderverein Tonofenfabrik Stadtmuseum Lahr e. V. gegründet, um das neue stadtgeschichtliche Museum in der ehemaligen Tonofenfabrik von Anfang an zu unterstützen. Der Förderverein unterstützt in einem ersten Schritt finanziell die Anschaffung von Vitrinen und Ausstellungstechnik für die neue Innenausstattung. Später sieht der Verein seine Aufgabe in der finanziellen und inhaltlichen Förderung der Wechselausstellungen. Nähere Informationen gibt es unter www.tonofenfabrik-foerdern.de