Wettersymbol und Temperatur StadtplanLink zu: Stadtplan
© Alvise Predieri

Abo B – LahrBoulevard

Das Abo B garantiert an vier Abenden beste Unterhaltung.

Bekannte und beliebte Darsteller sowie pointenreiche oder gefühlvoll-romantische Stücke sorgen für einen vergnüglichen Theaterabend. Neben drei Theateraufführungen gehört auch ein Musical beziehungsweise ein Musiktheater zum Abo B. Die Reihe läuft in Kooperation mit der Volksbank Lahr eG.

Preise

Platz-Kategorie          Abo-Preis          Abo-Preis für Schwerbehinderte

4. Platz                        39,20 Euro          30,80 Euro

3. Platz                        47,60 Euro          36,40 Euro

2. Platz                        56,00 Euro          42,00 Euro

1. Platz                        64,40 Euro          47,60 Euro

 

Mit diesem Abonnement zahlen Sie 30 Prozent weniger als im freien Verkauf.

Folgende Veranstaltungen beinhaltet das Abo B in der aktuellen Saison:

Große Porträtaufnahmen von Schauspielerin Michaela May und Schauspieler Krystian Martinek.
Michaela May und Krystian Martinek
Quelle: Martinek (Yvonne Schmedemann) - May (Janine Guldener)

Freitag, 5. November 2021, 20:00 Uhr, Parktheater

Gefördert von der Volksbank Lahr eG.

Ein Mann und eine Frau sitzen vor dem Fernseher, der Tisch ist festlich gedeckt, die Kerzen brennen – David und Catherine, ein befreundetes Ehepaar, müssen ja gleich da sein. Da klingelt das Handy. David entschuldigt sich, sie könnten nicht kommen: Einbrecher seien bei ihnen eingestiegen, Catherines Garderobe, ihr Schmuck und ein echter Degas von ihrem Großvater seien weg. Sie selbst sei auch noch nicht zu Hause, merkwürdigerweise, und er warte jetzt auf die Polizei. Zunächst ist da nur Mitleid mit den Freunden – schrecklich, die Vorstellung, dass Fremde in der eigenen Wohnung … Aber dann kommt dem Paar eine Idee: Was sollen das für Einbrecher sein, die ausschließlich Damenkleidung stehlen? Warum fehlt nichts von David? Und wo steckt Catherine? Eigentlich gibt es nur eine Lösung: Catherine hat David verlassen! Nur – Warum? Da legt die Frau die Karten auf den Tisch: Sie sei es, die zusammen mit ihrer Freundin Catherine diesen Plan ausgeheckt habe, um ihr zur Flucht zu verhelfen. Zur Flucht vor David, der sie in einen goldenen Käfig gesteckt und dabei ständig betrogen habe. Sie wünsche sich, auch so viel Mut wie Catherine zu haben, um aus ihrer Beziehung mit einem lieblosen, untreuen und herrschsüchtigen Mann auszubrechen. Dieser ist wie vor den Kopf geschlagen, da klingelt das Telefon und Catherine ruft an…

Michaela May ist bekannt aus der Serie „Polizeiruf 110“. May wurde als Kommissarin Jo Obermaier u.a. mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Adolf-Grimme-Preis in Gold ausgezeichnet.

Michaela May und Krystian Martinek lernten sich bei gemeinsamen Dreharbeiten von KREUZFAHRT INS GLÜCK: KRETA kennen und Herr Martinek war Frau Mays Wunschpartner als Ersatz für Peter Prager, der aus gesundheitlichen Gründen leider nicht nach Lahr kommen wird.

Krystian Martinek ist ein deutscher Drehbuchautor, Schauspieler, Theater- und Fernsehregisseur. 1948 in Warschau geboren, absolvierte er eine Ausbildung an der Schauspielschule Bochum. Danach spielte er unter anderem am Schauspielhaus Bochum, bei den Salzburger Festspielen und am Thalia Theater in Hamburg. Einem breiten Publikum ist Krystian Martinek auch aus zahlreichen Film- und Fernsehrollen bekannt, u.a. Bettys Diagnose, SOKO, Verbotene Liebe und viele mehr. Seine aktuellsten Projekte sind der Kinofilm Generation Beziehungsunfähig (Kinostart 2021) und – gemeinsam mit Michaela May – die ZDF-Serie Kreuzfahrt ins Glück: Kreta (2021). Krystian Martinek schrieb über 200 Drehbücher und führte 2008 bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg Regie. Martinek lebt mit seiner Frau, der Drehbuchautorin Hilly Martinek, und den drei gemeinsamen Kindern in Hamburg. Seine Frau feierte 2014 einen Erfolg mit dem Drehbuch zu Til Schweigers Film Honig im Kopf, das sie nach eigenen Erfahrungen mit ihrem Vater schrieb.

Komödie von Audrey Schebat
Deutsch von Leyla-Claire Rabih und Frank Weigand
Mit Michaela May und Peter Prager
Regie: Bernd Schadewald

Komödie im Bayerischen Hof München

Schauspieler Herrmann, Valentin, von Stetten im Porträt
Quelle: Herrmann_c_MathiasBothor_Valentin_ c_KatyOtto_vonStetten_c_GregorHohenberg

Freitag, 3. Dezember 2021, 20:00 Uhr, Parktheater

Gefördert von der Volksbank Lahr eG.

Männer- und Frauenbilder und die Herausforderungen des Elternseins – Themen, die immer aktuell bleiben! Diesen Herausforderungen stellen sich in ihren Rollen die Schauspieler Mathias Herrmann, bekannt aus der Rolle des Rechtsanwalts Dr. Johannes Voss in der ZDF-Krimiserie „Ein Fall für zwei“ und Schauspielkollege Heio von Stetten, zuletzt in der Rolle des Boris in der Eurostudio Landgraf-Produktion von Yasmina Rezas „Bella Figura“ in Lahr zu erleben.

Finanzielle Unabhängigkeit, ein schickes Pariser Appartement, Damen im Überfluss und eine stabile Männer-Freundschaft – Jacques, Michel und Pierre haben alles, was Mann braucht, um ein sorgloses Single-Dasein zu führen. Jedenfalls bis zu dem Moment, an dem plötzlich Marie, der kleine Wonneproppen, das Leben der drei Draufgänger ganz gehörig auf den Kopf stellt. Die anfängliche Ablehnung des überrumpelten Vaters Jaques weicht schnell einer tiefen Zuneigung. Und so hat Marie schon bald drei echte Vollblut-Papas, die ihr sogar dreistimmige Einschlaflieder vorsingen. Doch da ist noch ein anderes ominöses Päckchen und als ob das alles nicht schon genug Chaos wäre, taucht plötzlich Maries Mutter wieder auf, um ihre Tochter abzuholen – und auf einmal ist nichts mehr, wie es war.

Komödie nach dem Kino-Hit von Coline Serreau
Deutsch von Annie d’Armor und Rémy Savisky
Eine Adaption von Samuel Tasinaje
Mit Mathias Herrmann, Heio von Stetten, Boris Valentin Jacoby u. a.
Regie: Christian Brey
Tournee-Theater Thespiskarren

Musiker und Schauspielerin Jutta Speidel auf Sitzbank
Quelle: Alvise Predieri

Freitag, 21. Januar 2022, 20:00 Uhr, Parktheater

Gefördert von der Volksbank Lahr eG.

Jutta Speidel kommt wieder nach Lahr! In „Lippenrot“ mimt sie Angelika, eine Frau der Gegenwart. Diese setzt sich mit Briefen und Tagebuchaufzeichnungen einer verstorbenen Verwandten auseinander, die in den 1920er Jahren in Frankfurt, dem damals mondänen Wiesbaden und New York lebte. Sie taucht ein in die faszinierende Geschichte einer großen Liebe mit überraschendem Ausgang. Gustav, ein „international anerkannter Philanthrop“, vermögend, sucht via Zeitungsannonce eine Frau. In Ottilie, ebenfalls vermögend, findet er scheinbar die große Liebe. Schnell wird geheiratet, doch auf ein mondänes Lotterleben folgen bald der Ehetrott und ein merkwürdiges Verhalten des Gatten. Enttäuscht und misstrauisch beginnt Ottilie, an ihm zu zweifeln. Und tatsächlich: Sie findet mal „einen Hauch Lippenrot an einer Champagnerflöte“, mal „ein samtenes, rotes Strumpfband auf der Chaiselongue“. Wutentbrannt stellt sie Gustav zur Rede. Der folgende Hergang ist ein gängiger: Streit, Tränen, Sherry, noch mehr Streit, noch mehr Tränen, Versöhnung. Doch am Frieden scheint etwas faul zu sein…

Die Werke von Andrea Maria Schenkel, die hervorragend für Bühnenadaptionen geeignet sind, zählen zu den modernen Volksstücken. Die vielseitige Autorin ist nicht nur festzulegen auf das Verfassen von Kriminalromanen („Tannöd“) – bereits 2014 erschien mit Lippenrot ihr erstes Theaterstück, das auf ihrer Kurzgeschichte „Ottilie“ beruht.

Ein-Frau-Stück von Andrea Maria Schenkel
Mit Jutta Speidel, musikalische Begleitung Stefan Noelle
Regie: Christina Piegger
Komödie im Bayerischen Hof München

Porträtbild von Michael Roll und Marion Kracht
Quelle: MRoll_c_PascalAlbandopulos_MKracht_c_WernerGritzbach

Freitag, 4. März 2022, 20:00 Uhr, Parktheater

Gefördert von der Volksbank Lahr eG.

„Bitterböse Scheidungskomödie mit pointierten Dialogen. Einen Großteil seines Humors bezieht „Und wer nimmt den Hund?“ aus seinen bissigen Dialogsequenzen. Da (…) es ein paar schöne Querverweise auf andere Filme gibt (…) macht „Und wer nimmt den Hund?“ trotz seiner eigentlich ernsthaften Prämisse einen Heidenspaß. filmstarts.de, 06.06.2019“

Vom schönen Scheitern einer Ehe…

Georg und Doris sind seit 20 Jahren verheiratet, die Kinder sind aus dem Haus, ein Vorzeigepaar das sich neu erfinden könnte… Die Versuchung in Gestalt von Laura, Georgs junger Doktorandin, naht und plötzlich steht seine Ehe vor dem Aus. Doch statt großer Gefühle stellt Georg nur trocken fest: „Wir hatten unsere Zeit. Und jetzt ist die eben vorbei“. Doris hingegen schlägt ergebnisorientiert den gemeinsamen Besuch bei der Trennungstherapeutin Gisela Bruhns vor. Das Publikum findet sich wieder zwischen der erhofften problemfreien Trennung und den Gefühlsverwirrungen des Paares. Die Frage, wer den Hund nimmt, ist neben niedergerungenen und wieder aufschießenden Emotionen durchaus zweitrangig. Der gleichnamige Film erlebte seine Weltpremiere beim Filmfest München in 2019 und erhielt dort gleich eine Nominierung für den Bernd Burgemeister Fernsehpreis.

Mit weit über 100 TV-, Bühnen- und Kinorollen spielte sich Marion Kracht in die Herzen von Millionen Zuschauern im In- und Ausland. Um nur einige Produktionen zu nennen: „Die Schwarzwaldklinik“, „Ein Heim für Tiere“, „Diese Drombuschs“, „Das Traumschiff“ oder „Ein Fall für Nadja“.

Michael Roll übernahm schon während seiner Schulzeit erste Rollen als Synchronsprecher und ist bis heute die deutsche Stimme von Tom Hanks und Benjamin Bratt. Zum Fernsehliebling wurde er als junger Kriminalassistent Axel Hübner an der Seite von Günter Strack in der Fernsehserie „Der König“. Seitdem war der Serien-und TV-Star in Haupt- und Nebenrollen in vielen namhaften Produktionen zu sehen, darunter in „Liebling Kreuzberg“, „Der Alte“, „Derrick“ und im „Tatort“.

Komödie nach dem Filmdrehbuch von Martin Rauhaus
Bühnenbearbeitung von Marcus Grube
Mit Marion Kracht und Michael Roll u. a.
Eurostudio Landgraf / Komödie Winterhuder Fährhaus Hamburg